München: 16-Jähriger beinahe ertrunken - Spezl (17) rettet ihm das Leben

Am vergangenen Freitag ist ein 16-Jähriger im Feldmochinger See untergegangen. Sein Freund reagierte geistesgegenwärtig und rettete ihm so vermutlich das Leben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Feldmochinger See: Hier hat sich der Unfall ereignet. (Archivbild)
imago/Daniel Schvarcz Der Feldmochinger See: Hier hat sich der Unfall ereignet. (Archivbild)

Feldmoching - Ein 17-jähriger Junge hat seinem Spezl am vergangenen Freitagabend wohl das Leben gerettet, indem er ihn aus dem Feldmochinger See zog.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 16-Jährige wohl das schnell abfallende Ufer unterschätzt, deswegen den Halt verloren und war unter Wasser geraten. Sein Freund erkannte die Gefahrensituation sofort und zog ihn zurück ans Ufer. Laut Polizei war er zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ansprechbar.

17-Jähriger rettet Spezl aus Feldmochinger See

Der 17-Jährige leistete Erste Hilfe, wodurch sein Begleiter wieder zu Bewusstsein kam. Der alarmierte Rettungsdienst brachte ihn anschließend zur Vorsorge ins Krankenhaus.

"Nach derzeitigem Kenntnisstand ist es allein dem couragierten Verhalten des 17-Jährigen zu verdanken, dass der 16-Jährige den Badeunfall überlebte", teilt die Polizei in ihrem Bericht mit.

Lesen Sie auch: Das sind die Baderegeln der Wasserwacht München

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren