Mit Elektroschocker: Dieb attackiert Detektiv

Als er ihn stellen will, greift ein Ladendieb einen Kaufhausdetektiv mit einem Elektroschocker an und trifft ihn an der Hand und im Gesicht. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
An der Münchner Freiheit hat ein Ladendieb einen Kaufhausdetektiv mit einem Elektroschocker angegriffen.
AP An der Münchner Freiheit hat ein Ladendieb einen Kaufhausdetektiv mit einem Elektroschocker angegriffen.

Als er ihn stellen will, greift ein Ladendieb einen Kaufhausdetektiv mit einem Elektroschocker an und trifft ihn an der Hand und im Gesicht. 

Schwabing - Mit einem Elektroschocker hat ein ladendetektiv am Montag (27. Januar) eine kaufhausdetektiv attackiert. 

Gegen 12.30 Uhr, beobachtete der 38- jährige Ladendetektiv aus München in einem Kaufhaus in der Leopoldstraße einen Kunden, der in der Parfümerieabteilung versuchte, an einigen Parfümverpackungen die Sicherheitsetiketten zu entfernen.

Der Mann steckte schließlich einige Parfüms in seine Jacke und verließ das Geschäft.

Der Detektiv stellte sich dem Dieb als Kaufhausdetektiv vor und zeigte ihm seinen Ausweis.

Der Mann, ein 39-jähriger Elektriker aus München, versuchte wegzurennen. Der Detektiv hielt ihn an der Hand fest und drückte ihn gegen die Hauswand.

Der Elektriker zog einen zunächst unbekannten Gegenstand aus seiner Jackentasche und stieß ihn mehrfach in Richtung des Gesichts des Detektivs. Der Kaufhausdetektiv sah nur noch einen einen Lichtbogen und hörte es zischen - er realisierte, dass der Gegenstand ein Elektroschocker war.

Der Ladendieb konnte sich losreißen und rannte die Treppen der U-Bahnstation „Münchner Freiheit“ hinunter.

Der Detektiv versuchte, wieder den Dieb festzuhalten. Er riss sich wieder los, zog nochmal den Elektroschocker und traf den Kaufhausdetektiv an der linken Hand.

Dann gab der 39-Jährige auf - er bat seinen Verfolger, er solle ihn gehen lassen. Er wollte das Diebesgut aushändigen und legte die entwendeten Parfüms auf den Boden, um anschließend zu flüchten.

Zu diesem Zeitpunkt fuhr gerade eine U-Bahn in den Bahnhof ein. Bevor der Täter einsteigen konnte, hielt der Detektiv ihn wieder fest.

Der Mann zog erneut den Elektroschocker und traf seinen Kontrahenten im Gesicht.

Erst dann konnte der Ladendetektiv den Täter beruhigen, der legte den Elektroschocker zur Seite.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren