Mit 4 Promille: Mann spuckt Polizistin ins Gesicht!

Unglaublicher Vorfall am Freitag auf dem Polizeirevier München-Ost. Nach einem Alkoholtest spuckt ein stark alkoholisierter Mann einer Polizistin ins Gesicht. Jetzt wurde gegen den 29-Jährigen U-Haft angeordnet.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Erst wurde der 29-Jährige festgenommen, dann wollten die Polizisten einen Alkoholtest bei ihm durchführen. Dabei spuckte der Betrunkene einer Polizistin ins Gesicht. Später wurde ein Wert von rund 4 Promille ermittelt. (Archivbilder)
dpa/AZ Erst wurde der 29-Jährige festgenommen, dann wollten die Polizisten einen Alkoholtest bei ihm durchführen. Dabei spuckte der Betrunkene einer Polizistin ins Gesicht. Später wurde ein Wert von rund 4 Promille ermittelt. (Archivbilder)

Haidhausen - Der Mann war der Polizei zuvor schon mehrfach im Bereich des Ostbahnhofes wegen starkem Alkoholkonsums aufgefallen. Dabei ist der 29-Jährige auch schon wiederholt des Bahnhofs verwiesen worden. Da der Mann am Freitag zu betrunken war, um den Aufforderungen der Beamten zu folgen, wurde er in Gewahrsam genommen und auf die Polizeiwache gebracht.

Dann kam es zur unglaublichen Aktion des Mannes: Nachdem ein erster Atem-Alkoholtest daran scheiterte, dass der Mann das Plastikröhrchen zerbiss, drehte er sich beim zweiten Versuch zu einer Beamtin, schaute sie an und spuckte ihr dann plötzlich ins Gesicht.

Lesen Sie hier: Mann onaniert vor Frau - Sie ist Polizistin!

Bei einem späteren Test wurde ein Atemalkohol von 4,06 Promille festgestellt.

Nun wurde gegen den 29-jährigen Wohnsitzlosen Untersuchungshaft angeordnet. Der Grund: Bedrohung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Aufgrund einer Hepatitis C-Erkrankung des Mannes musste auch die 26-jährige Polizistin in ärztliche Behandlung, die bis auf weiteres nicht dienstfähig ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren