Mehr als Sport - Hier lebt die Gemeinschaft

Rama dama auf der Tennisanlage: Die Mitglieder vom TC Weiß-Blau Fideliopark haben ihre "Oase" in Johanneskirchen sommerfest gemacht.
| Leserreporter Petra Hölzl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Leserreporter Petra Hölzl 11 Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Leserreporter Petra Hölzl 11 Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Leserreporter Petra Hölzl 11 Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Leserreporter Petra Hölzl 11 Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Leserreporter Petra Hölzl 11 Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Leserreporter Petra Hölzl 11 Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Leserreporter Petra Hölzl 11 Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Leserreporter Petra Hölzl 11 Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Leserreporter Petra Hölzl 11 Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Leserreporter Petra Hölzl 11 Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.
Leserreporter Petra Hölzl 11 Hier wird geschrubbt und gewischt: Die Tennisspieler vom TC Weiß Blau Fideliopark räumen ihr Gelände auf.

Bogenhausen - Über das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder freut sich Petra Hölzl. Sie berichtet von der Aufräumaktion beim TC Weiß Blau Fideliopark: „Weiß-Blau macht sich fein“ oder der Gemeinsinn lebt: Allgemein geht man heute davon aus, dass unsere Gesellschaft nicht mehr gemeinschaftsfähig ist. Ein Volk von „Ich-Bezogenen“ und Hektikern in einer schnelllebigen Zeit.

Doch in Johanneskirchen gibt es noch eine kleine Oase. An diesem Orte tummeln sich engagierte Mitglieder eines Tennisclubs. Diese hoch motivierten und fleißigen Sportfreunde rechen Laub, schneiden Büsche und sanden Wege auf. Einige Damen, die Emanzipation lebe Hoch, auf Leitern mit Pinsel und Farbwalzen bewaffnet, „hübschen“ die Holzrahmen, Giebel und Außenwände auf.

Andere wienern in der Küche, reinigen Kühl-, Gläserschränke und Fenster. Und am Mittag setzen sich alle gemütlich zu einer gemeinsamen Brotzeit mit frischen Brezen und Leberkäse hin, ratschen und erfreuen sich an dem Zusammengehörigkeitsgefühl.

Ich bin immer wieder aufs Neue überrascht, erzähle meinem Vater von unserer funktionierenden kleinen Gemeinschaft, in die die Mitglieder ihre Freizeit und Herz investieren. Dieser, selbst Platzwart in einem kleinen Ort in der Holledau bedauert, dass dies in seiner oder auch in den Nachbargemeinden schon lange abhanden gekommen ist.

Daher möchte ich mit diesem Artikel den Leuten danken, die sich noch einbringen, ehrenamtlich oder egal wie unterstützend und somit mein Weltbild positiv zurückrücken."

Haben Sie auch schöne Bilder aus ihrem Münchner Viertel oder ist Ihnen ist etwas Besonderes aufgefallen? Über was haben Sie sich gefreut, worüber geärgert? Mailen Sie Ihren Beitrag an stadtviertel@abendzeitung.de. Hier können Sie auch Fotos hochladen.

Unter allen eingesendeten Beiträgen verlosen wir bis zum 31. März um 18 Uhr eine Wellnessreise nach Südtirol.

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.