Maxvorstadt: Falschparkerin kassiert fünf Anzeigen

Eine Falschparkerin wurde von einem Münchner Polizeibeamten auf frischer Tat ertappt. Der unkorrekt abgestellte Pkw erwies sich dabei allerdings als das kleinste Problem der Fahrerin, die für fünf weitere Vergehen angezeigt wurde.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mit einem Knöllchen wäre die Falschparkerin wohl glimpflicher davon gekommen. (Symbolbild)
dpa Mit einem Knöllchen wäre die Falschparkerin wohl glimpflicher davon gekommen. (Symbolbild)

Maxvorstadt - Falschparken kann manchmal weitreichende Konsequenzen haben. Zumindest für eine 37-jährige Münchnerin, die deshalb gleich fünf Anzeigen für weitere Straftaten bekommen hat. Ein Münchner Polizeibeamter befand sich vergangenen Freitag auf dem Weg nach Hause und bemerkte dabei das falsch geparkte Auto.

Die 37-jährige Fahrerin war noch vor Ort. Als der Beamte sich auswies, zeigte die Falschparkerin ihm daraufhin laut Polizei den Mittelfinger und versuchte wegzufahren. Bei ihrem Fluchtversuch hätte sie beinahe den Polizisten angefahren, der die Wegfahrt jedoch verhinderte und daraufhin Unterstützung anforderte.

Beleidigung, Diebstahl und versuchte Körperverletzung 

Bei der weiteren Kontrolle offenbarten sich der Polizei zufolge weitere Straftaten, welche die 37-Jährige mit ihrem Fluchtversuch wohl vertuschen wollte. Die Plakette der Hauptuntersuchung und die Kennzeichensigel am Pkw waren gefälscht. Desweiteren fanden die Beamten über tausend Euro Bargeld in dem Wagen. Die Frau wird verdächtigt, das Geld auf ihrer Arbeitsstelle entwendet zu haben.

Statt einem Knöllchen wegen Falschparkens bekam die 37-Jährige laut Polizei Anzeigen wegen Urkundenfälschung, einem tätlichen Angriff auf Polizeibeamte, Beleidigung, einer versuchten Körperverletzung sowie eines Diebstahls.

Lesen Sie auch: Illegales Autorennen in München - Zwei jugendliche Raser verurteilt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren