Mann schlägt Ehefrau vor Augen des Sohns

Am Montag musste die Bundespolizei am Hauptbahnhof einschreiten, als ein Mann begann, auf seine Ehefrau einzuschlagen. Als die Beamten eingriffen, rastete der 36-Jährige aus.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Beamte der Bundespolizei trennten das syrische Paar am Münchner Hauptbahnhof. (Symbolbild)
Bundespolizei Beamte der Bundespolizei trennten das syrische Paar am Münchner Hauptbahnhof. (Symbolbild)

Ludwigsvorstadt - Wie die Bundespolizei berichtet, musste eine Streife am Montagmittag am Hauptbahnhof einen 36-jährigen Syrer von seiner Ehefrau (38) trennen. Zunächst kam es in einem Zug, später am Bahnhof, zu der gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen den beiden Eheleuten. Der Mann schlug seine Frau mehrmals mit der Faust – und das vor den Augen des gemeinsamen acht Jahre alten Sohnes!

Als die Frau einen Polizisten um Hilfe bat, rastete der Ehemann komplett aus. Laut schreiend lief er auf Frau und Kind zu und schlug mit der Faust auf eine Werbetafel ein. Laut Polizei konnte der Mann "nur mit großer Mühe" von der Frau und dem Kind getrennt werden.

Lesen Sie hier: Sex-Attacke auf Freisingerin (29)

Bei der anschließenden Befragung erzählte die Syrerin, dass sie und ihre Kinder schon seit längerer Zeit mit häuslicher Gewalt zu tun haben. Daraufhin sprach die Polizei ein Kontaktverbot aus, zudem wurde ihm der Haustürschlüssel abgenommen. Auch das Jugendamt wurde verständigt.
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren