Lokal in der Maxvorstadt: Polizei sprengt illegale Party

Ein Lokal-Betreiber in der Maxvorstadt hat es mit den Corona-Auflagen nicht so genau genommen. Bei einer Kontrolle in der vergangenen Nacht hat die Polizei dort einen unerlaubten Disko-Betrieb mit Dutzenden Personen festgestellt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
16  Kommentare Empfehlungen
In dem Lokal in der Maxvorstadt waren viel mehr Personen als eigentlich erlaubt. (Symbolbild)
In dem Lokal in der Maxvorstadt waren viel mehr Personen als eigentlich erlaubt. (Symbolbild) © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Maxvorstadt - In der Nacht auf Sonntag hat die Polizei eine große Kontrolle in einer Gaststätte in der Maxvorstadt durchgeführt. Zuvor hatten die Ermittler Hinweise erhalten, dass es dort regelmäßig Verstöße gegen die aktuellen Corona-Auflagen geben würde.

Der Verdacht der Polizei wurde bestätigt: Denn neben einem für 40 Gäste gestatteten Normalbetrieb konnten die Beamten in der Nacht auch einen unerlaubten Disko-Betrieb im Lokal feststellen. Insgesamt befanden sich über 100 Gäste in der Gaststätte in der Schellingstraße. Die rund 50 Polizisten vor Ort beendeten den Betrieb daraufhin.

Mehrere Anzeigen für Lokalbetreiber

Der Betreiber muss nun mit einer saftigen Strafen rechnen – er wurde wegen Verstößen nach der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, dem Brandschutz und der Gewerbeordnung angezeigt. Der weitere Betrieb wurde ihm untersagt.

Gegen knapp 50 Gäste wurde zudem eine Ordnungswidrigkeitenanzeige aufgrund einer Missachtung des gelten Infektionsschutzes erstattet.

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 16  Kommentare Empfehlungen
16 Kommentare
Artikel kommentieren