Künstler-Hausbesetzung in der Maxvorstadt

Studenten haben an der Barer Straße Schaukästen geknackt. In der "ille Galerie" stellen sie seither regelmäßig künstlerische Arbeiten aus – bis saniert wird.
| Irene Kleber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
13  Kommentare Artikel empfehlen
Schloss geknackt: Nun stellen in den Schaukästen an der Barer Straße 77 wechselnde junge Künstler aus - in der "ille Galerie".
Schloss geknackt: Nun stellen in den Schaukästen an der Barer Straße 77 wechselnde junge Künstler aus - in der "ille Galerie". © iko

Maxvorstadt - Schloss mit dem Bolzenschneider knacken, Schaukästen saubermachen, Bilder reinhängen. So ungefähr darf man sich das vorstellen, was eine Gruppe junger Künstler da gemacht hat an der Barer Straße 77. Eine Art Minihausbesetzung im gelben Altbau in der Maxvorstadt, der schon einige Jahre so gut wie leer steht, weil die Immobilienfirma Legat Living hier schick sanieren und aufstocken will (dahinter baut sie gerade den Luxusneubau "Barer Höfe").

Die "ille Galerie" (das kommt von illegal) zeigt seither hier Arbeiten junger Künstler. Bis 9. September ist "Team Hula" zu sehen. Bislang hat man sie gewähren lassen, aber wie lange noch? "Wir machen weiter, bis die Kästen abgerissen werden", erklärt Künstlerin Janine Totzauer. Die nächste "ille"-Vernissage ist am 10. September (19 Uhr).

Die "ille" Galeristen haben nun ein eigenes Schloss angebracht.
Die "ille" Galeristen haben nun ein eigenes Schloss angebracht. © iko
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 13  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
13 Kommentare
Artikel kommentieren