Küchenbrand: Paketbote wird zum Feuerwehrmann

In Milbertshofen ist ein Paketbote zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Der Mann löscht den Küchenbrand eines sehbehinderten Ehepaares.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Dank des Paketboten entstand kein größerer Schaden.
dpa Dank des Paketboten entstand kein größerer Schaden.

München - Der Paketbote handelte goldrichtig: Als er das mehrstöckige Wohnhaus betrat, wurde er von der blinden Frau angesprochen und um Hilfe gebeten. Das zu ein hundert Prozent sehbehindertes Ehepaar hatte bereits die Feuerwehr alarmiert.

Der Paketbote erkannte sofort den Ernst der Lage, zögerte nicht und wurde so spontan zum Feuerwehrmann.

Der Geschirrspüler war in Brand geraten und drohte auf das weitere Kücheninventar überzugreifen. Mit Hilfe eines Feuerlöschers konnte er den Brand soweit in Schach halten, dass die "echten" Feuerwehrkräfte nur noch kleine Nachlöscharbeiten vornehmen mussten, teilte die Feuerwehr München am Freitag mit.

Lesen Sie hier: Oberfranken: 1.000 Schweine bei Brand verendet

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr München kontrollierten die Küche mit einer Wärmebildkamera. Die Spülmaschine wurde von den Feuerwehrmännern ausgebaut und aus der Wohnung gebracht.

Nach ausgiebigen Lüftungsmaßnahmen konnte die Feuerwehr wieder abrücken.

Auch der "neue Kollege" der Einsatzkräfte konnte den Einsatzort wieder unbeschadet verlassen. Durch das beherzte und schnelle Eingreifen des Paketboten konnte größerer Schaden abgewandt werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren