Killer-Virus: Patient verstorben

Tod im Schwabinger Krankenhaus: Der 73-Jährige, der an dem gefährlichen Coronavirus erkrant war, ist einem Kreislaufschock erlegen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Am 23. März wurde die Infektion mit dem neuartigen
Coronavirus bei dem Mann nachgewiesen. Weltweit sind erst 16 Fälle bekannt, 9 Patienten starben.
Martha Schlüter Am 23. März wurde die Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bei dem Mann nachgewiesen. Weltweit sind erst 16 Fälle bekannt, 9 Patienten starben.

Tod im Schwabinger Krankenhaus: Der 73-Jährige, der an dem gefährlichen Coronavirus erkrant war, ist einem Kreislaufschock erlegen.

München – Ein an dem gefährlichen Coronavirus erkrankter Mann ist in München gestorben.

Der 73-Jährige sei einem Kreislaufschock infolge der Infektion erlegen, teilte das Städtische Klinikum am Dienstag mit. Er habe bereits an einer schweren Vorerkrankung gelitten.

Der Mann war nach Angaben des Robert-Koch-Instituts in Berlin am 19. März aus einer Klinik in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emirate nach Deutschland verlegt worden.

Am 23. März wurde die Infektion mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen. 

Weltweit sind erst 16 Fälle bekannt, 9 Patienten starben.

Lesen Sie hier: Killer-Virus in München: Patient in Klinik

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren