Jugendliche schlagen auf Vater (30) und Sohn (15) ein

Ein 15-jähriger Junge und sein Vater (30) wurden am Montagabend von einer großen Gruppe Jugendlicher in einem Park eingekesselt und geschlagen - und das alles nur, weil der 15-Jährige einer Freundin helfen wollte.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Jugendlichen waren in einer Gruppe zwischen 15 und 20 Personen. Gemeinsam schlugen sie auf Vater (30) und Sohn (15) ein. (Symbolbild)
dpa Die Jugendlichen waren in einer Gruppe zwischen 15 und 20 Personen. Gemeinsam schlugen sie auf Vater (30) und Sohn (15) ein. (Symbolbild)

Moosach - Eine 16-jährige Münchnerin hatte Probleme mit ihrem Ex-Freund, so wurde sie von ihm und einem Bekannten mit Anrufen "terrorisiert", wie die Polizei berichtet. Um die Sache zu klären, vereinbarte ein 15 Jahre alter Freund des Mädchens ein Treffen mit den beiden 16- und 18-jährigen Jugendlichen. Zu diesem Treffen in der Nähe des Olympiaeinkaufszentrums nahm er seinen 30-jährigen Vater mit.

Von ihrem Treffpunkt aus gingen sie in einen nahegelegenen Park an der Kreuzung Hanauer Straße/Pelkovenstraße. Dort wurden die beiden dann von insgesamt 15-20 Personen überrascht - sie hatten sich zuvor in Büschen versteckt. Vater und Sohn wurden umzingelt und geschlagen, auch noch als sie schon am Boden lagen.

Lesen Sie hier: Blutiger Streit in Tabledance-Bar

Auf den 30-Jährigen wurde mit einem Holzstock eingeschlagen, auch Schlagringe und Messer wurden vorgezeigt, jedoch nicht eingesetzt. Dem Jungen brachen zwei Zähne ab, beide erlitten schwere Prellungen.

Bisher konnten drei Personen aus der Gruppe der Angreifer ermittelt werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren