Jugendkultur und NS-Widerstand

Bei der Konzertlesung "Die Gedanken sind frei" geht es um das Wirken der Gruppierungen Weiße Rose, Comedian Harmonists und Swing-Jugend.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Konzertlesung findet in der Aula der LMU statt. (Archivbild)
Mike Schmalz Die Konzertlesung findet in der Aula der LMU statt. (Archivbild)

Maxvorstadt - Die Gesellschaft zur Förderung jüdischer Kultur und Tradition lädt am 24. Februar um 19.30 Uhr zur Konzertlesung "Die Gedanken sind frei - Widerspruch und Widerstand" in die Aula der Ludwig-Maximilians-Universität.

Achtzig Jahre nach dem Auftrittsverbot der Comedian Harmonists sowie in Erinnerung an die Ausbrüche der beiden Weltkriege 1914 und 1945 beschäftigt sich die Konzertlesung mit den Beweggründen und das Wirken der Gruppen und setzt damit ein Zeichen, Freiheit heute wahrzunehmen und dafür einzustehen.

Lesen Sie hier weitere News aus den Stadtvierteln

Mit dabei sind das Gesangsensemble The Sixtonics sowie Katja Schild (Sprecherin) und Christian Schuler (Sprecher). Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Weiße Rose Stiftung e.V. und dem Bayerischen Volksbildungsverband statt.

Karten sind für 18 Euro (ermäßigt 12 Euro) über den Bayerischen Volksbildungsverband, Tel.: 997 38 96 und München Ticket, Tel.: 54 81 81 81 oder www.muenchenticket.de erhältlich.

Die Veranstaltung findet in der Aula der Ludwig-Maximilians-Universität am Geschwister Scholl Platz statt.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren