Jazziger Afro-Latin aus München

Agua Verde lässt Einflüsse afrikanischer, afro-kubanischer und brasilianischer Traditionen verschmelzen mit denen des modernen Jazz und Funk. 20 Uhr im Stemmerhof.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Von der grünen Isar: Hier nur drei der Fünf von Agua Verde.
ho Von der grünen Isar: Hier nur drei der Fünf von Agua Verde.

Das Quintett „Agua Verde“ spielt energiegeladene moderne Musik mit tiefreichenden Wurzeln. Dabei verschmelzen die Musiker Einflüsse afrikanischer, afro-kubanischer und brasilianischer Traditionen mit denen des modernen Jazz und Funk. Mit ihren eigenen Arrangements von Klassikern wie „Afro Blue“ und „Favela“ oder eigenen Funk-Stücken mit Djembe gehen sie mit dem Publikum auf eine Reise in exotische Klangwelten, bei denen das nächste Percussion-Solo nie lange auf sich warten lässt.

Agua Verde spielt groove-orientierte Musik mit dem Extra-Schuss Afrika: Wenn das Balafon, ein westafrikanisches Xylophon, die Bühne erobert, schmilzt die Distanz zwischen München und Timbuktu auf Null zusammen. Gerne auch lädt Agua Verde befreundete Musiker ein, um das Repertoire mit Gesang anzureichern.


20 Uhr, Stemmerhof, Plinganser- / Lindwurmstr. 10 / 7 Euro, AK

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren