In der Weinstraße: Neues Haus im zweiten Anlauf

An der Ecke Sporerstraße soll ein Nachkriegshaus einem sechstöckigen Neubau weichen.
| Florian Zick
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
So soll also alles mal Aussehen: Links am geplanten Haus vorbei kann man auf den Dom schauen.
Hild und K So soll also alles mal Aussehen: Links am geplanten Haus vorbei kann man auf den Dom schauen.

Altstadt - Touristen lieben die Frauenkirche – selbstverständlich. Nichts sonst steht schließlich sinnbildlich so für München wie die beiden Türme mit den berühmten Hauben. Von der Kaufingerstraße, vom Promenadeplatz, von der Weinstraße – von überall aus wird das Stadtsymbol fotografiert. Klar, dass die Kommission für Stadtgestaltung bei Bauvorhaben im Umgriff der Frauenkirche da besonders genau hinschaut.

Diese Woche stand wieder mal eines dieser kritischen Projekte auf der Liste der Kommission: die Weinstraße 6, jenes aus der Nachkriegszeit stammende Eckhaus am Marienhof, in dem im Erdgeschoss der Juwelier Christ seinen Laden hat.

Der Eigentümer, die zum Imperium der Milliardärsfamilie August von Finck gehörende Vermögensverwaltung Custodia, will das Gebäude gerne durch einen sechsgeschossigen Neubau ersetzen. Anfang des Jahres waren die Pläne schon einmal Thema bei der Stadt. Da man aber am Gebäude vorbei durch die Sporerstraße direkt auf die Frauenkirche schauen kann, hat die Kommission für Stadtgestaltung die Angelegenheit damals an die Custodia zurückverwiesen. Wenn auf allen Touri-Bildern künftig ein neues Haus zu sehen sein wird, dann soll es schließlich auch so hübsch wie nur irgendmöglich sein.

Nun liegt ein Bauantrag mit einem im Vergleich zum Januar leicht weiterentwickelten Entwurf vor. Das Münchner Architekturbüro Hild und K hat im Gegensatz zur ursprünglichen Planung die Arkade an der Sporerstraße ein bisschen verbreitert. Die Fenster sind dafür ein bisschen verschmälert worden. So bekommt das Haus eine grazilere Gestalt.

Wann abgerissen wird, steht indes noch nicht fest. Ein fester Zeitplan existiert noch nicht. Der wird, nachdem die Stadt den Entwurf nun abgesegnet hat, erst in den nächsten Wochen erstellt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren