In Baustelle gezerrt und überfallen

Am Hauptbahnhof zerren drei Männer einen 29-Jährigen in eine Baustelle, bedrohen ihn und fordern Handy und Geldbeutel von ihm...
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ludwigsvorstadt - Ein 29-jähriger Mann aus BadWinsheim ging am Samstag, den 18. Januar gegen 10.20 Uhr, durch die Pfefferstraße am Hauptbahnhof. Dort fragen ihn drei unbekannte Männer nach eienr Zigarette. Noch bevor er ihnen eine Zigarette geben konnte, wurde er plötzlich von zwei der Männer links und rechts am Oberarm festgehalten und in eine Baustelle an der Pfefferstraßegezogen.

Dort bedrohte ihn der dritte Mann mit einem Messer und hielt es ihm an den Hals. Gleichzeitig forderte er die Herausgabe von Geld und Handy. Derart eingeschüchtert händigte der Überfallene sein Smartphone und seine Geldbörse mit einem kleinen Bargeldbetrag aus. Die drei Täter flüchteten unerkannt in Richtung Hirtenstraße. Der 29-Jährige ging zum Hauptbahnhof, um Anzeige zu erstatten. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ.

Täterbeschreibung:

  1. Messerträger: 25 – 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, schwarze, kurze Haare, längerer Dreitagebart, braune Augen, südländisches Aussehen, sprach deutsch; trug schwarze Jacke und helle, fast weiße Jeans, führte Butterflymesser mit schwarzen oder blauen Griffen mit
  2.  Beide Festhalter: 25 – 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schwarze Haare, südländisches Aussehen, keine weitere Beschreibung möglich

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21 , Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren