Im Tal wachsen jetzt Bäume

Sie werden in den grauen Beton gepflanzt, damit die Innenstadt ein wenig grüner wird. Wie das Tal künftig aussehen soll? Die AZ hat die Bilder.
| Anne Hund
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Ist-Zustand vom Montag. Die Löcher auf dem Gehweg wurden mit nährstoffreicher Erde gefüllt. Die ersten Bäume...
Sigi Müller 8 Der Ist-Zustand vom Montag. Die Löcher auf dem Gehweg wurden mit nährstoffreicher Erde gefüllt. Die ersten Bäume...
... sind schon aufgerichtet. Die Bäume sind momentan etwa sieben bis neun Meter hoch. Stammumfang: 50 bis 60 Zentimeter. Acht dieser Robinien...
Sigi Müller 8 ... sind schon aufgerichtet. Die Bäume sind momentan etwa sieben bis neun Meter hoch. Stammumfang: 50 bis 60 Zentimeter. Acht dieser Robinien...
... sollen das Tal säumen - vier davon in dem bislang baumlosen Abschnitt zwischen Hochbrückenstraße und Isartor.
Sigi Müller 8 ... sollen das Tal säumen - vier davon in dem bislang baumlosen Abschnitt zwischen Hochbrückenstraße und Isartor.
Aufgerissen: So sah die Großbaustelle im Tal im Sommer aus, wie hier Ende Mai, als...
Anne Hund 8 Aufgerissen: So sah die Großbaustelle im Tal im Sommer aus, wie hier Ende Mai, als...
Fußgänger zwischen den Bauzäunen die Straße querten.
Anne Hund 8 Fußgänger zwischen den Bauzäunen die Straße querten.
Bei dieser Baustelle hätte man nicht gedacht, dass am Ende noch genügend Platz bleibt für ein Wartehäuschen an der Bushaltestelle.
Anne Hund 8 Bei dieser Baustelle hätte man nicht gedacht, dass am Ende noch genügend Platz bleibt für ein Wartehäuschen an der Bushaltestelle.
Wochenlang war hier die Baustelle. Bislang fehlten noch die Bäume.
Anne Hund 8 Wochenlang war hier die Baustelle. Bislang fehlten noch die Bäume.
Fast zwei Millionen Euro kostet das neue Tal die Stadt.
Anne Hund 8 Fast zwei Millionen Euro kostet das neue Tal die Stadt.

Sie werden in den grauen Beton gepflanzt, damit die Innenstadt ein wenig grüner wird. Wie das Tal künftig aussehen soll? Die AZ hat die Bilder.

Altstadt - Mehr Platz für Fußgänger, mehr Verkehrssicherheit, mehr Grün: Die riesige Baustelle im Tal ist so gut wie geschlossen. Gefehlt haben bislang noch die Bäume, und damit der letzte Schritt, den die Stadt für die Umgestaltung der Altstadt-Meile geplant hat.

In dieser Woche rückten die Gärtner aus. Ein paar Wochen später als von der Stadt angekündigt. Sie nutzen wohl auch in den nächsten Tagen das sonnige Wetter, um die geplanten Robinien in die Betonlöcher am Straßenrand zu setzen. Die Löcher auf dem Gehweg waren zuvor mit Betonplatten abgedeckt, sie wurden mit nährstoffreicher Erde gefüllt, heißt es im Baureferat. Nur wenn es kühl genug ist, lassen sich die Bäume mit dem Wurzelwerk verpflanzen.

Insgesamt acht hoch gewachsene Robinien sollen das Tal künftig säumen. Vier davon im bisher baumlosen Abschnitt zwischen Hochbrückenstraße und Isartor - vier in der vorderen Hälfte. Darunter auf den neuen Bänken soll ein wenig Platz zum Sitzen sein.

Auch zum Flanieren haben die Münchner im Tal nach den Umbauten jetzt deutlich mehr Platz. Die Fahrbahn wurde mit 6,50 Metern auf das Mindeste begrenzt. Mancher Autofahrer mag darüber fluchen, viele Fußgänger freut's. 

Denn der Gehweg ist nun deutlich breiter, stellenweise sind kleine Plätze entstanden. Einen Radweg gibt es in der Tempo-30-Zone nicht, aber neue Radlständer. Sowie für Autofahrer, immerhin, einige Längsparkbuchten und Lieferzonen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren