Hungerstreik: 15 Asylbewerber in Klinik

Den Asylbewerbern im Durst- und Hungerstreik am Rindermarkt geht es immer schlechter. 15 von ihnen müssen im Krankenhaus behandelt werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
15 Hungerstreikende mussten mittlerweile in Kliniken gebracht werden.
dpa 3 15 Hungerstreikende mussten mittlerweile in Kliniken gebracht werden.
15 Hungerstreikende mussten mittlerweile in Kliniken gebracht werden.
dpa 3 15 Hungerstreikende mussten mittlerweile in Kliniken gebracht werden.
15 Hungerstreikende mussten mittlerweile in Kliniken gebracht werden.
dpa 3 15 Hungerstreikende mussten mittlerweile in Kliniken gebracht werden.

Den Asylbewerbern im Durst- und Hungerstreik in der Münchner Innenstadt geht es immer schlechter. 15 von ihnen müssten derzeit im Krankenhaus behandelt werden, sagte ein Sprecher der Gruppe am Donnerstag.

München - Die Asylbewerber, die seit Dienstag nichts mehr trinken, fordern die schnelle Anerkennung ihrer Asylanträge. Verhandlungen zwischen den Behörden und dem Sprecher der Gruppe waren am Mittwoch ergebnislos abgebrochen worden.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hatte angeboten, die Anträge binnen zwei Wochen zu prüfen – doch das lehnte der Sprecher ab.

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren