Hunde-Giftköder am Stiftsbogen ausgelegt

Am Stiftsbogen haben Unbekannte Hunde-Giftköder ausgelegt. Diese wurden einem Vierbeiner fast zum Verhängnis. Die Polizei rät, in dem Bereich die Augen offen zu halten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Giftköder im Stiftsbogen.
Polizei Die Giftköder im Stiftsbogen.

Hadern (München) - Am Dienstagabend gegen viertel vor acht gingen acht Leute mit ihren Hunden im Park am Stiftsbogen/Walter-Hopf-Weg spazieren. Einer der Hunde fand einen im Gras liegenden Giftköder, sein Besitzer verhinderte, dass der Vierbeinder den Köder fraß.

Beim Abgehen der Grünanlage wurden noch weitere Giftköder aufgefunden. Die aufgefundenen Köder bestehen aus Brät und wurden vermutlich mit Schneckenkorn präpariert, das genaue bio-chemische Untersuchungsergebnis der Giftköder liegt allerdings noch nicht vor.

Mann mit Softair-Pistole löst Großeinsatz aus

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Bislang liegen aber keine Hinweise auf den oder die Täter vor. Die Münchner Polizei rät den Tierhaltern, die mit ihren Vierbeinern in den Grünanlagen des Stiftsbogens unterwegs sind, den Hund in Sichtweite zu behalten und darauf zu achten, dass die Tiere nichts fressen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren