Hund nicht angeleint - Schwerer Fahradunfall

Der Hund eines 19-Jährigen  verursachte am Freitag einen schweren Fahradunfall auf der Leopoldstraße: Er lief auf den Radweg und brachte eine 67-Jährige Radfahrerin zu Fall. Die Frau zog sich schwere Kopfverletzungen zu.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der 17-Jährige erlitt einen doppelten Nasenbeinbruch und muss die nächsten zwei Wochen absolute Ruhe bewahren. (Symbolbild)
dpa Der 17-Jährige erlitt einen doppelten Nasenbeinbruch und muss die nächsten zwei Wochen absolute Ruhe bewahren. (Symbolbild)

Der Hund eines 19-Jährigen Münchners verursachte am Freitag einen schweren Fahradunfall auf der Leopoldstraße: Er lief auf den Radweg und brachte eine 67-Jährige Radfahrerin zu Fall. Die Frau zog sich schwere Kopfverletzungen zu.

München - Am Freitag überquerte ein 19- jähriger Münchner die Leopoldstraße auf Höhe Hausnummer 28. Neben ihm lief unangeleint sein Hund. Als die beiden die Fahrbahn bereits überquert hatten und sich zwischen den geparkten Fahrzeugen durchschlängelten, lief der Hund los und kam auf den Radweg.

Eine 67-jährige Münchnerin, die mit ihrem Fahrrad stadtauswärts fuhr, stürzte wegen des Hundes und schlug mit dem Kopf auf den Boden. Sie trug keinen Fahrradhelm und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Wie die Polizei berichtet wurde die Frau in ein Krankenhaus gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurde.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren