Hund erschreckt Polizeipferd: Beamtin schwer verletzt

Plötzlich lief der Dobermann auf die beiden Polizeipferde zu. Ein Pferd erschrak und galoppierte in rasendem Tempo davon - mit schmerzhaften Folgen für die reitende Polizeibeamtin.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Berittene Polizei (Symbolbild)
dpa Berittene Polizei (Symbolbild)

Allach - Die 32 Jahre alte Polizeibeamtin der Reiterstaffel war am Freitagnachmittag auf ihrem Dienstpferd „Karlo Brauner“ in Allach unterwegs. Sie wurde von einem Kollegen mit seinem Dienstpferd begleitet. Zur gleichen Zeit ging dort ein 78-jähriger Münchner mit seinem Hund spazieren. Die Pferde befanden sich in einem leichten Galopp und als der Dobermann die Pferde bemerkte, lief er auf diese zu.

Das Pferd der 32- Jährigen erschrak und erhöhte die Geschwindigkeit. Es ging von einem leichten in einen rasanten Galopp über. Bei einem plötzlichen Richtungswechsel des Pferdes stürzte die Polizeibeamtin vom Pferd.

Dabei verletzte sie sich am Rücken. Sie wurde von einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Das Pferd blieb unverletzt und konnte von dem Streifenpartner der Beamtin eingefangen werden. Der Hundehalter wurde wegen einer fahrlässigen Körperverletzung angezeigt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren