Hose zerissen - Männer überfallen Frau nach Isarfest

Zwei Täter greifen die 20-Jährige auf dem Heimweg an und zerreißen ihr die Hose.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Menschen feiern bei schönem Wetter an der Isar.
Petra Schramek Menschen feiern bei schönem Wetter an der Isar.

Isarvorstadt - Die Münchnerin hatte mit einigen Freunden in der Nacht auf Sonntag an der Isar zwischen der Weideninsel und der Reichenbachbrücke gefeiert. Kurz nach vier Uhr morgens machte sie sich zu Fuß auf den Heimweg. In der Eduard-Schmid-Straße bemerkt die Angestellte, dass ihr zwei Männer folgen. Der eine trägt eine Jeans und dazu ein lachsfarbenes Hemd.

Er ist etwa 25 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Der andere hat etwa dieselbe Statur und dasselbe Alter. Er trägt eine fleckige Hose und ein dunkles Hemd. Die Männer pöbeln sie an, beschimpfen sie als "Schlampe", "Prostituierte" und "Prostituierte".

Verängstigt greift die 20-Jährige zum Handy und ruft ihre Freunde an, von denen noch immer einige unten an der Isar feiern. Die jungen Männer machen sich sofort auf den Weg, um ihrer Freundin zu helfen. Die kann sie auch dringend brauchen. Die beiden Fremden fallen über sie her. Einer der Männer grapscht ihr von hinten an den Po. Der Griff ist so fest, dass der Stoff ihrer Leggins auf der gesamten Beinlänge zerreißt.

Die 20-Jährige schlägt und tritt mit aller Kraft um sich. Sie versucht, die Angreifer auf Distanz zu halten. Was ihr aber nicht ganz gelingt. Die Frau stürzt, schlägt sich dabei das Knie auf. Doch die Münchnerin hat damit wertvolle Zeit gewonnen. Ihre Freude kommen genau im richtigen Moment, um Schlimmeres zu verhindern. Sie knöpfen sich die beiden Burschen vor. Einer der Männer hat eine Bierflasche.

Er wirft sie zwischen die Freunde der Angestellten. Das Glas zerspringt, ein Splitter schießt quer durch die Luft und verletzen einen 17-jährigen KFZ-Mechatroniker an der linken Schläfe. Der Jugendliche kommt mit einer stark blutenden Wunde ins Krankenhaus. Die Verletzung muss genäht werden. Die beiden Angreifer können im ganzen Durcheinander unerkannt entkommen. Die Fahnder des K 15, zuständig für Sexualdelikte, haben den Fall übernommen. Hinweise an Tel: 29100.

Lesen Sie hier: Schwulenhasser zertrümmert Gregor P. das Auge

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren