Horror-Unfall: Kran verletzt Kranführer (62) lebensgefährlich

Tragischer Unfall in einer Recycling-Firma in Milbertshofen: Ein Kran gerät außer Kontrolle und erfasst den Kranführer. Der Mann schwebt in Lebensgefahr.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Nach der Reanimation wurde der Kranführer in ein Krankenhaus gebracht.
imago Nach der Reanimation wurde der Kranführer in ein Krankenhaus gebracht.

Milbertshofen - Eigentlich war der 62-Jährige Kranführer von einer Fachfirma in den Recycling-Betrieb gekommen, um eine Schreddermaschine sachgemäß zu installieren. Doch am Mittwochnachmittag geriet sein Kran auf dem Gelände der Recyclingfirma in der Detmoldstraße außer Kontrolle. Offenbar hat der Mann den schweren Unfall selbst verschuldet.

Lesen Sie hier: Vermisst: Münchner (65) verschollen im Paradies

Der Kranführer aus Bad Tölz verließ seinen auf einen Lkw montierten Kran. Da nahm das Unglück seinen Lauf: Mit einem Hebel seiner an der Hüfte festgebundenen Kransteuerung blieb er an einem Stahlteil hängen.

Er löste den Kranarm aus, der samt eines noch nicht verschraubten Förderbandes auf ihn zuschwenkte. Der 62-Jährige wurde gegen eine Schreddermaschine gepresst und dort eingeklemmt.

Lesen Sie auch: Amoklauf in Grafing:

Andere Arbeiter eilten zu Hilfe und durchschnitten das Förderband. Nur so konnten sie ihren Kollegen befreien. Vor Ort wurde der Schwerverletzte reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf ein Fremdverschulden haben sich bislang nicht ergeben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren