Hochhausbrand in der Plettstraße: Brandursache geklärt.

Feuerwehreinsatz in der Plettstraße: Bei einem Brand in einem Hochhaus in Neuperlach sind mehrere Personen verletzt worden. Die Brandursache ist bislang unklar.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bei dem Brand in Neuperlach sind neun Menschen verletzt worden.
Daniel von Loeper 2 Bei dem Brand in Neuperlach sind neun Menschen verletzt worden.
Bei dem Brand in Neuperlach sind neun Menschen verletzt worden.
Daniel von Loeper 2 Bei dem Brand in Neuperlach sind neun Menschen verletzt worden.

Dramatischer Feuerwehreinsatz in der Plettstraße: Bei einem Brand in einem Hochhaus in Neuperlach sind mehrere Personen verletzt worden. Jetzt ist dir Brandursache klar.

München - Bei dem Brand einer Wohnung in einem Hochhaus in der Plettstraße sind am Freitagnachmittag sechs Menschen verletzt worden.

Das Feuer war in einer Vier-Zimmer-Wohnung im sechsten Stock aus. Ein 22-Jähriger hatte in der Küche eine Pfanne mit Öl auf den Herd gestellt und sich danach ins Wohnzimmer begeben. Dort schlief er auf der Couch ein - und merkte nicht, wie sich das Öl in der Pfanne derart erhitzte, dass es sich entzündete und die Flammen die Kücheneinrichtung in Brand setzten.

Als der junge Mann aufwachte, schlugen ihm Stichflammen entgegen. Er alarmierte sofort die Feuerwehr und flüchtete aus dem Haus. Beim Eintreffen der Rettungskräfte drohte das Feuer auf das darüber liegende Stockwerk überzugreifen, ein Balkon war schon von den Flammen erfasst.

Dramatische Rettungsaktion

Dramatische Szenen spielten sich ab, weil durch den starken Rauch den Bewohnern der Stockwerke sieben und acht der Fluchtweg abgeschnitten war. Teils mit Fluchthauben musste die Feuerwehr sieben Erwachsenen und ein Kind aus den oberen Stockwerken retten. Im Laufe des Einsatzes wurde das komplette Gebäude evakuiert.

Für die Bewohner stand ein Großraumrettungswagen bereit. Elf Personen aus dem Haus erlitten bei dem Brand eine Rauchgasvergiftung. Vier von ihnen mussten in Krankenhäuser transportiert werden, darunter auch der 22-jährige Bewohner der Brandwohnung, die komplett zerstört wurde.

Der Schaden in der Wohnung und im Treppenhaus beträgt nach ersten Schätzungen rund 100.000 Euro. Die Brandfahnder haben die Ermittlungen übernommen.

Lesen Sie auch:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren