"Hier gibt's zu viele Spielhallen!"

Drei Spielhallen auf einem Hundert-Meter-Abschnitt der Bodenseestraße sind dem Aubinger Bezirksausschuss zu viel. Die Stadt soll die gesetzlichen Mindestabstände umsetzen.
| Gabriele Mühlthaler
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Drei einschlägige Lokale auf einem Hundert-Meter-Abschnitt der Bodenseestraße sind dem Aubing Bezirksausschuss zu viel. Die Stadt soll die gesetzlichen Mindestabstände umsetzen.

Aubing - Drei Jahre etwa ist das „Casino West“, die erste Spielhalle Neuaubings, in Betrieb. Inzwischen kamen noch das „Casino Royal“ und das „Casino 222“ hinzu. Sämtliche Spielhallen liegen an einem nicht mal 100 Meter langen Abschnitt der Bodenseestraße.

Dem Aubing Bezirksausschuss passt diese Konzentration nicht, zumal der Bayerische Landtag im vergangenen Jahr das Gesetz zur Spielhallen-Genehmigung geändert hat. Demnach muss zwischen zwei Spielhallen nun ein Mindestabstand von 250 Metern eingehalten werden.

Der Aubing Bezirksausschuss fordert die Stadt jetzt auf, die Vorgaben dieses Gesetzes in Aubing umzusetzen. Das Gremium fragt nach, warum das noch nicht passiert ist und ab wann die Änderung greift.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren