Hier braucht es einen Dorfplatz!

Hadern hat zwar einen dörflichen Charakter, schreibt AZ-Leserin Inge Wiederhut, aber ein echter "Dorfplatz", der fehlt aus ihrer Sicht.
| Inge Wiederhut
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Hadern braucht einen Dorfplatz, findet AZ-Leserin Inge Wiederhut.
Inge Wiederhut Hadern braucht einen Dorfplatz, findet AZ-Leserin Inge Wiederhut.

Hadern (München) - Obwohl am 1.4.1938 aus dem Dorf der Stadtteil Hadern (München) wurde, haben sich viele dörfliche Strukturen bis heute erhalten. Allerdings fehlt nach wie vor ein echter "Dorfplatz".

Der Canisiusplatz zwischen Kirche und Schule ist zur Zeit wegen Baumaßnahmen an der Schule für den Verkehr gesperrt und dient als Pausenhof für die Schulkinder. Dort steht auch der Maibaum, die Schäffler tanzen hier alle sieben Jahre, Hochzeitsgesellschaften treffen sich vor der Kirche, und vor Weihnachten findet der Christkindlmarkt statt.

So haben sich viele Bürgerinnen und Bürger an diesen Platz ohne Verkehr gewöhnt und könnten sich hier den Dorfplatz vorstellen.

Eine einmalige Chance, denn wenn etwa 2015 die Bauarbeiten abgeschlossen sind, würde der wunderschöne Platz ansonsten wieder von Autos beherrscht werden. Auch der Geschichtsverein Hadern (München), den es erst seit 2010 gibt, findet diese Idee gut.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren