Harlem und der Jazzstar

Monty Alexander – Protegé von Oscar Peterson - zeigt am Sonntag im Prinzregententheater einen herrlichen, intelligenten und groovenden Mix aus Jazz und Pop.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der New Yorker Monty Alexander ist in München.
Bell’Arte Der New Yorker Monty Alexander ist in München.

Bogenhausen - Monty Alexander – Protegé von Oscar Peterson und virtuoser Tastenzauberer aus dem Land des Calypso und Reggae – besitzt eine stupende Technik, die es ihm erlaubt, sämtliche musikalischen Einfälle mit spielender Leichtigkeit umzusetzen. Einmal ganz ernst mit viel Sentiment, dann wieder sprühend vor Lebensfreude.

War früher der von Duke Ellington und Billy Strayhorn verewigte A-Train ein Lieblingstransportmittel der Jazzfans, so steigen diese heutzutage begeistert in Alexanders „Harlem Kingston Express“ ein – mit Bass, Schlagzeug, Gitarre und E-Bass. Einmal mehr präsentiert der große musikalische Charmeur unter den Pianisten einen herrlichen, intelligenten und groovenden Mix aus Jazz und Pop.

Sonntag, 20 Uhr, Prinzregententheater: Monty Alexander und der „Harlem Kingston Express“, 32 bis 67 Euro, Abendkasse und unter Tel. 54 81 81 81.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren