Gruseliger Vorfall in München-Hadern: Spanner klopft nachts ans Fenster

Der Fremde erschreckt eine Hausfrau in Hadern – als sie ihren Mann ruft, flüchtet er.
| az/jot
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Spanner erschreckte die Frau mitten in der Nacht. (Symbolbild)
dpa Der Spanner erschreckte die Frau mitten in der Nacht. (Symbolbild)

Hadern (München) - Sie fühlte sich unbeobachtet, als sie nachts gegen 2 Uhr alleine in ihrem Wohnzimmer saß. Doch dann versetzte ein unheimlicher Zaungast der Hausfrau einen riesigen Schreck: Der Fremde klopfte gegen das Fenster des Reihenhauses, um auf sich aufmerksam zu machen.

Die Frau rief nach ihrem Ehemann, der sich im ersten Stock aufhielt. Daraufhin flüchtete der ungebetene Gast. Die Fahndung nach dem etwa 35-jährigen Mann verlief ohne Erfolg. Laut Beschreibung trug der Gesuchte ein dunkles T-Shirt mit hellem Kragen. Die Polizei bittet Zeugen, denen im Bereich der Saalburgstraße ein Mann aufgefallen ist, auf den diese Beschreibung passt, sich zu melden.

Vor einigen Jahren machte ein Spanner im Münchner Osten Frauen das Leben schwer. Der studierte Biologe stand nachts auf fremden Terrassen und glotzte Frauen an. Und er montierte sogar von außen zwei Kameras an einem Badezimmerfenster.

Zwei Jahre lang trieb er sein Unwesen. 2017 war der Prozess. Der Mann gestand sieben Fälle, die Polizei ging von 25 bis 30 aus.

Als Motiv gab der Spanner „die Lust am Risiko“ an. Er bekam eine Bewährungsstrafe und musste 4000 Euro an eine gemeinnützige Initiative zahlen.

Lesen Sie auch: Spanner filmt Frau auf Burger-King-Toilette

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren