Gravelottestraße: Dehnfuge auf Baustelle gerät in Brand

Feuerwehreinsatz in der Gravelottestraße: Bauarbeiter nahmen am Vormittag auf einer Baustelle Brandgeruch wahr. In einem Haus war eine Dehnfuge in Brand geraten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Feuerwehr_Gravelottestraße_30082017.2
Feuerwehr_Gravelottestraße_30082017.2

Haidhausen - Als die Bauarbeiter am Mittwochvormittag ihre Arbeit in dem Haus fortsetzen wollten, bemerkten sie leichten Brandrauch und -geruch. Sie alarmierten die Feuerwehr.

Als der Löschzug eintraf, teilte ihnen ein Mitarbeiter mit, dass es sich vermutlich um einen Brand in einer Dehnfuge handele. Am Abend vorher wurden auf dem Dach Isolierungsarbeiten durchgeführt, für die Bleimatten verschweißt wurden. Der Einsatzleiter begab sich mit dem Arbeiter aufs Dach und stellte tatsächlich einen derartigen Brand fest.

Um die Flammen zu löschen, entfernten die Einsatzkräfte Teile der Dachisolierung. Mit einem Einreißhaken wurde anschließend Dämmmaterial entfernt. Um an alle Glutnester zu gelangen, kam eine Löschlanze zum Einsatz. Mit diesem Gerät ist es möglich, gezielt im Inneren der Fuge zu löschen.

Um einen Wasserschaden im dem sanierten Gebäude so gering wie möglich zu halten, entschied man sich für ein Wasserschaumgemisch. Nach etwa zwei Stunden war das Feuer gelöscht. Zur Schadenshöhe gibt es noch keine Auskunft.

Feuerwehr_Gravelottestraße_30082017.2
Feuerwehr_Gravelottestraße_30082017.2
Der Brand konnte nach zwei Stunden gelöscht werden. Foto: Feuerwehr

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren