Glückliche Verliererin

Ein Streifenwagen verfolgt eine Trambahn in der Barer Straße. Was eine Mutter dort vergessen hatte...
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizisten hielten die Tram an (Symbolfoto).
MVG Die Polizisten hielten die Tram an (Symbolfoto).

Maxvorstadt - Eine Streife der Münchner Verkehrspolizei fuhr am Donnerstag gegen 12.45 Uhr mit ihrem Streifenwagen durch die Barer Straße, als sie auf eine junge Frau mit einem Kleinkind aufmerksam wurden. Die Frau war nicht zu übersehen, denn sie winkte aufgeregt. Der Grund: Sie hatte ihre Handtasche in der Straßenbahn liegen lassen.

Die Tram der Linie 28 war bereits abgefahren, aber gerade noch in Sichtweite. Die Beamten fuhren der Straßenbahn sofort hinterher und konnten sie in der Nordendstraße anhalten. Auf die Frage, ob jemand neben einer herrenlosen Damenhandtasche säße, meldete sich aus dem hintersten Wagenteil sofort eine Dame und übergab die Handtasche an die Polizisten.

Die wiederum überbrachten die Tasche der überglücklichen Verliererin. Der Inhalt war vollzählig, nichts fehlte.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren