Geschenke für Flüchtlingskinder

Turnschuhe, Flöte oder Fußball: Flüchtlingskinder haben ihre Weihnachtswünsche aufgeschrieben und Schwabinger haben sie erfüllt. Ein Prominenter erfüllte einen letzten Wunsch...
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Konstantin Wecker hat die Geschenkeübergabe moderiert.
ho Konstantin Wecker hat die Geschenkeübergabe moderiert.

Schwabing - "Daankee! Daaanke!" Immer wieder riefen strahlende Alveni-Flüchtlingskinder ihren Dank ins Schwabinger Publikum, das in den vergangenen zwei Wochen über 430 Herzens-Wünsche vom Wunschbaum des Schwabinger Weihnachtsmarktes gepflückt und erfüllt hatte. Damit übertraf diese Aktion sogar noch das Bombenergenis vom letzten Jahr.

Konstantin Wecker moderierte die Spendenübergabe auf der Freibühne des Marktes, bei der drei Tanzgruppen der Flüchtlingskinder mit ihrem natürlichen Charme bezauberten. Die Mädchen zeigten orientalische Tänze, die „Boygroups“ Breakdance und Hiphop. Wecker lobte das bürgerschaftliche Engagement aller Beteiligten und pflückte selbst einen der letzten noch verbliebenen Wünsche.

Rosemarie Ghorbani, die Leiterin des Alveni-Projektes der Caritas, freut sich: „Danke, liebe Besucher des Weihnachtsmarktes, für Ihre Großzügigkeit! Und Danke natürlich an den Schwabinger Weihnachtsmarkt für die wunderbare Aktion!“ Der Wunschbaum wurde heuer passend zum Motto "Kunst setzt sich durch" aus lauter weißen Stühlen gebaut. Er trug viele bunte Papierherzen, auf denen die Flüchtlingskinder ihre Wünsche aufgeschrieben haben – vom T-Shirt bis zu Turnschuhen, vom Fußball bis zur Flöte.

Die Mitarbeiter von Alveni sind täglich in einer kleinen Bude beim Wunschbaum vor Ort, um weitere Informationen zu diesem Projekt zu geben.Wer dort in den nächsten Tagen beim Besuch des Schwabinger Weihnachtsmarktes den Flüchtlingskindern eine Weihnachtsfreude machen will, kann auch gerne am Stand direkt neben der Freibühne eine Spende abgeben.

Denn die abgepflückten Wünsche müssen besorgt, verpackt und zurückgegeben werden. Weil das vielleicht bei dem ein oder anderen im Weihnachtstrubel untergeht, kann aus solchen Spenden noch eine Überraschung für den Weihnachtsabend besorgt werden. Die Schwabinger Künstler und Gastronomen sind jetzt schon stolz auf ihre großzügigen Marktbesucher!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren