Geklautes Rad bei Händler entdeckt: Münchner lässt Bande auffliegen

Auf der Suche nach einem neuen Rad landet ein Münchner einen Zufallstreffer: Er entdeckt zufällig das Rad, das ihm erst vor kurzem gestohlen worden war. Ermittlungen der Polizei lassen eine Diebesbande auffliegen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
12  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Der Münchner entdeckte sein geklautes Rad in einem Laden wieder (Archivbild).
Der Münchner entdeckte sein geklautes Rad in einem Laden wieder (Archivbild). © picture alliance / dpa

Maxvorstadt - Ein aufmerksamer Münchner hat in der letzten Woche eine Bande professioneller Fahrraddiebe überführt, wie die Polizei am Sonntag mitteilt.

Bereits vor einem Monat, am 27. März, war dem 39-Jährigen sein Fahrrad der Marke KTM gestohlen worden, das er vor seinem Haus abgesperrt hatte. Den Diebstahl zeigte er bei der Polizei an.

Münchner entdeckt gestohlenes Fahrrad in einem Geschäft

Bei der Suche nach einem neuen Fahrrad entdeckte er schließlich am vergangenen Mittwoch - sein eigenes: In einem Radladen in der Maxvorstadt erkannte er sein gestohlenes Rad zwischen vielen anderen Fahrrädern wieder und unternahm eine Probefahrt. Als er sich sicher fühlte, dass es sich um sein eigenes Fahrrad handelte, sprach er den 25-jährigen Geschäftsführer darauf an. Der händigte ihm das Rad sofort ohne weiteren Nachweis aus.

Bei näherer Untersuchung stellte sich heraus, dass die Rahmennummer durch eine neue überstanzt worden war. 

Manipulierte  Rahmennummern! Polizei bestätigt den Verdacht

Die Polizei stattete daraufhin dem Radladen ebenfalls einen Besuch ab und sah sich einige Räder genauer an. Bei mehren stellten die Beamten Manipulationen der Rahmennummer fest.

Die Staatsanwaltschaft München I erließ einen Durchsuchungsbeschluss für das Fahrradgeschäft und für die Wohnung des 25-Jährigen. Die Beamten fanden 12 weitere Fahrräder mit überstanzten Rahmennummern und stellten sie sicher. 

Zwei Personen im Radladen, ein 51-Jähriger und ein 20-Jähriger, konnten ebenfalls als Tatverdächtige mit der Hehlerei von Fahrrädern in Verbindung gebracht werden.

Die beiden Männer und der Geschäftsinhaber, alle aus München, wurden vorläufig festgenommen und in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht, wo sie nach Abschluss der polizeilichen Massnamen durch den Jour-Staatsanwalt entlassen wurden. Alle drei wurden wegen der gewerbsmäßigen Bandenhehlerei angezeigt. Die Polizei ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 12  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
12 Kommentare
Artikel kommentieren