Gefährlicher Streit: 19-Jähriger fällt nach Schubser ins Gleisbett

Bei einem Streit zwischen zwei Jugendgruppen am U-Bahnhof Aidenbachstraße ist ein 19-Jähriger durch einen Schubser hingefallen und ins Gleisbett gerutscht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein 19-Jähriger wurde bei einem Streit geschubst und fiel ins Gleisbett einer Münchner U-Bahnstation. (Symbolbild)
Sven Hoppe/dpa Ein 19-Jähriger wurde bei einem Streit geschubst und fiel ins Gleisbett einer Münchner U-Bahnstation. (Symbolbild)

Obersendling - Am Freitag ist es am U-Bahnhof Aidenbachstraße gegen 16.15 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Jugendgruppen gekommen. Ein Passant alarmierte die Polizei, die mit mehreren Streifen anrückte.

Ersten Ermittlungen zufolge schubste ein Münchner (17) einen 19-Jährigen zu Boden. Dabei rutschte der junge Mann über die Bahnsteigkante und fiel ins Gleisbett. Personen aus der Gruppe des 17-Jährigen halfen dem Gestürzten aus dem Gleis zu klettern. Gefahr durch eine einfahrende Bahn bestand nicht.

17-Jähriger flieht vom Tatort

Wie die Polizei mitteilt, kam es danach wieder zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden Personen. Der 17-Jährige floh zunächst vom Tatort, seine Personalien konnten aber im Nachhinein ermittelt werden. In Begleitung seines Vaters begab er sich zur Polizeiinspektion 29.

Gegen den 17-Jährigen wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Lesen Sie auch: Mann (31) attackiert 17-Jährigen in der S-Bahn

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren