Gefährliche Rutschpartie endet glimpflich

Das ist gerade nochmal gut gegangen! Auf dem glatten Boden drohte ein Lkw in eine Baugrube zu stürzen. Der Fahrer handelte allerdings geistesgegenwärtig – und verhinderte so wohl Schlimmeres.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Lkw rutschte nach links ab - beinahe wäre das Fahrzeug in der Baugrube gelandet.
Berufsfeuerwehr München Der Lkw rutschte nach links ab - beinahe wäre das Fahrzeug in der Baugrube gelandet.

Schwabing - Wie die Feuerwehr berichtet, wäre ein Lkw am Montagmorgen beinahe in die Baugrube einer Baustelle in der Leopoldstraße gestürzt. Auf dem glatten Untergrund rutschte der 7,5-Tonner ab – das linke Hinter- und Vorderrad kam gerade noch an der Kante zur Grube zum Stehen.

An der Regattastrecke: Polizei trocknet Reh im VW-Bus

Der Fahrer stieg sofort aus und sicherte das Heck seines Fahrzeugs mit einem Spanngurt – so konnte er verhindern, dass der Lkw weiter abrutschte. Die alarmierte Feuerwehr zog das Fahrzeug mit einem Seilzug dann wieder auf festen Boden. Danach zog ein Rüstwagen den Lkw nach vorne in einen sicheren Bereich. Der Vorfall endete glimpflich – es entstand kein Sachschaden, niemand wurde verletzt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren