Gefährliche Flaschen-Attacke in der Sonnenstraße - Opfer erleidet Schädelbasisbruch

Ein 32-Jähriger wird bei einem Angriff mit einer Glasflasche schwer verletzt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Die Polizei sucht nach der Bluttat in der Sonnenstraße nach Zeugen. (Symbolbild)
Die Polizei sucht nach der Bluttat in der Sonnenstraße nach Zeugen. (Symbolbild) © imago/Ralph Peters

Altstadt - Bluttat in der Innenstadt: In der Nacht zum Sonntag ist eine Polizeistreife in der Sonnenstraße von einem Passanten angehalten worden. Der Mann kümmerte sich um einen blutenden 32-Jährigen, der zuvor offenbar bei einer Attacke mit einer Glasflasche schwer verletzt wurde.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 1 Uhr. Die Streife, die von dem helfenden Mann verständigt wurde, schickte sofort einen Rettungswagen. Der brachte den Verletzten zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Dort wurde beim 32-Jährigen aus Pfaffenhofen ein Schädelbasisbruch festgestellt, berichtet die Polizei.

Lesen Sie auch

Laut ersten Ermittlungen der Polizei soll das Opfer in der Sonnenstraße auf Höhe der Schwanthalerstraße mit zwei Männern im Alter von 34 und 38 Jahren in einen Streit geraten sein. Bei der Auseinandersetzung wurde der Pfaffenhofener dann mit einer Flasche verletzt.

Mann bei Auseinandersetzung schwer verletzt 

Die Polizei konnte die beiden Männer festnehmen. Der 34-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der genaue Tathergang und ein mögliches Motiv sind der Polizei noch nicht bekannt.


Zeugenaufruf der Polizei: Wer konnte die Tatbeteiligten bzw. die Auseinandersetzung zur Tatzeit beobachten? Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich die Beteiligten vom Stachus über die Sonnenstraße oder vom Stachus über die Herzog-Wilhelm-Straße bewegten.  Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Tel.  089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren