Freier bedroht Prostituierte (63) mit Pistole

Ein Mann steigt an der Ingolstädter Straße zu einer Prostituierten ins Auto. Dann fordert er mit gezogener Pistole kostenlosen Geschlechtsverkehr.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
An der Ingolstädter Straße wurde eine 63-Jährige mit einer Waffe bedroht. (Symbolbild)
An der Ingolstädter Straße wurde eine 63-Jährige mit einer Waffe bedroht. (Symbolbild)

Versuchte Nötigung im Münchner Norden: In der Nacht von Montag auf Dienstag arbeitete eine 63- jährige Münchnerin als Prostituierte auf dem Straßenstrich an der Ingolstädter Straße.

Coburger Bordell: Freier verliebt sich in Prostituierte - Hausverbot!

Ein bislang unbekannter Mann kam zu ihr und stieg in das Auto. Er forderte unbezahlten Geschlechtsverkehr von ihr und bedrohte sie dabei mit einer Pistole. Die Frau flüchtete aus dem Auto, der Mann rannte ihr hinterher und bedrohte sie erneut mit der Waffe. Zeitgleich öffnete er seine Hose.

Als ein Fahrzeug auf den Parkplatz einfuhr, flüchtete der Mann in Richtung Panzerwiese.

Täterbeschreibung:

Männlich, 175 cm groß, 20 Jahre alt, südländisch, kurze schwarze Haare, schlanke Figur, sprach Hochdeutsch. Bekleidet mit einem dunklen Kapuzenshirt und einer dunklen Hose.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren