Frauenleiche in Kompostiergrube – Identität unklar

Der Fund einer Frauenleiche in der städtischen Kompostieranlage in München gibt den Ermittlern Rätsel auf.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München - Die Identität der Toten und die genauen Todesumstände seien unklar, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Bisher gebe es keine Hinweise auf eine „Fremdeinwirkung“. Es soll sich um eine 20 bis 30 Jahre alte Frau handeln. Die Leiche lag bekleidet in einem mit mehreren Tausend Litern Wasser gefüllten Becken für Kompostabfälle.

Wie die Polizei berichtete, hatte ein Mitarbeiter der Kompostieranlage am Freitag unter einer Eisdecke in der Wassergrube einen schwarzen Fleck gesehen. Er hackte ein kleines Loch in die Eisfläche und entdeckte die Leiche. Die Grube wurde ausgepumpt, um weitere Spuren zu finden.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren