Frauenleiche in Hadern - erste Beschreibung des Opfers

Die unbekannte Frauenleiche in Hadern stellt die Mordkommission weiter vor ein Rätsel. Mittlerweile gibt es eine erste Beschreibung des Opfers.
| rs
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München/Hadern (München) - Die am 3. Januar von einem Mitarbeiter der städtischen Kompostieranlage in der Tischlerstraße in Großhadern entdeckte Frauenleiche ist weiterhin unbekannt.

Mittlerweile gibt es jedoch eine erste Beschreibung des Opfers. Laut Polizeimitteilungen handelt es sich um eine ca. 20 bis 25 Jahre alte und ca. 160 cm große Frau. Sie sei schlank und habe dunkelblondes langes Haar.

Als sie gefunden wurden trug die tote Frau eine Mustang Bluejeans, neue, dunkelblaue Schnürstiefeletten mit cognacfarbenem Rand (Größe 36, Modellreihe „paul green münchen“, Hersteller Gebrüder Götz, Würzburg), ein beigefarbenes Trägerhemd (Gr. 40) und einen Slip (Gr. 38) der Firma „mey“. Außerdem trug sie ein khakifarbenes, langärmeliges Feinrippshirt (Gr. S) der Firma Ludwig Beck, ein schwarzes Bustier (one size) der Firma TCM/Tchibo, sowie schwarze Seidenstrumpfhose.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren