Fliegerbombe in Neuhausen: Frau rammt Polizeisperre

Eine Münchnerin hat von der Aufregung um die Fliegerbombe in der Infanteriestraße offenbar wenig mitbekommen. Sie torkelte in der Sicherheitszone mit über drei Promille gegen einen Streifenwagen.
| AZ/rah
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Von der Fliegerbombenentschärfung in Neuhausen hat eine Frau offenbar wenig mitbekommen und rauschte in eine Polizeiabsperrung.
Tobias Hase/dpa Von der Fliegerbombenentschärfung in Neuhausen hat eine Frau offenbar wenig mitbekommen und rauschte in eine Polizeiabsperrung.

München - Bei der Entschärfung zweier Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg lief alles glatt. Sowohl der Blindgänger am Schmidbartlanger in Freimann, als auch die Fliegerbombe an der Infantriestraße konnten Fachleute unschädlich machen.

Polizisten hörten ein Scheppern am Auto

Pech hatte dagegen eine 45-Jährige aus München. Mit 3,2 Promille im Blut übersah sie am Dienstagabend ein quer auf der Fahrbahn stehendes Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht am Spiridon-Louis-Ring. Die Polizisten hörten ein Scheppern.

Die Frau war erst gegen den Kofferraum getorkelt, dann tastete sie sich an der rechten Seite des Autos entlang, bis sie schließlich über den Außenspiegel fiel und stürzte. Sie kam leicht verletzt in eine Klinik.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren