Feuer nach lautem Knall: Autobrand in Freimann

Ein lauter Knall und plötzlich brannte der Chevrolet auf einem Parkplatz in Freimann. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen - die Ermittler gehen aktuell der Brandursache auf den Grund.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Feuerwehr konnte den brennenden Pkw schnell löschen. Der Schaden beläuft sich auf 10.000 Euro. (Symbolbild)
dpa Die Feuerwehr konnte den brennenden Pkw schnell löschen. Der Schaden beläuft sich auf 10.000 Euro. (Symbolbild)

Freimann - Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Dienstag, gegen 2:20 Uhr: Ein Anwohner im Carl-Orff-Bogen hörte ein lautes Geräusch, das von einem nahegelegenen Parkplatz kam. Als er kurze Zeit später aus seinem Fenster sah, konnte er ein brennendes Auto entdecken - er rief sofort die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort, allerdings befand sich das Auto, ein Chevrolet-Geländewagen, bereits in Vollbrand. Das Feuer konnte zügig gelöscht werden, der Chevrolet hat einen Totalschaden - die Höhe wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Ein nahestehender Lieferwagen wurde durch die Hitze leicht beschädigt.

Lesen Sie hier: Bub (15) von Transporter erfasst - schwer verletzt!

Jetzt hat die Münchner Kriminalpolizei die Ermittlungen bezüglich der Brandursache aufgenommen. War es Brandstiftung?

 

Zeugenaufruf

 

Wer hat Dienstagnacht gegen 2:20 Uhr, im Bereich des Carl-Orff- Bogens in München-Freimann Beobachtungen gemacht, welche mit dem Fahrzeugbrand in Verbindung stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren