Familienhund Chester ist weg: Wurde er gestohlen?

Trauriges Weihnachtsfest für Familie Schumacher aus Nymphenburg. Ihr Familienhund Chester ist spurlos verschwunden.
| ber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Weihnachtsgruß der Familie Schumacher an Freunde und Bekannte – gemeinsam mit Chester grüßen (v. l.) Caspar (10), Augusta (6), Moritz (13), Anthonia (10) und Jacob (8). Kurz nach diesem Foto verschwand Chester
ho Der Weihnachtsgruß der Familie Schumacher an Freunde und Bekannte – gemeinsam mit Chester grüßen (v. l.) Caspar (10), Augusta (6), Moritz (13), Anthonia (10) und Jacob (8). Kurz nach diesem Foto verschwand Chester

Trauriges Weihnachtsfest für Familie Schumacher aus Nymphenburg. Ihr Familienhund Chester ist seit dem Tag vor Heilig Abend spurlos verschwunden.

Nymphenburg - Chester ist ein schwarzer, schlanker Labrador-Rüde (22 Monate alt). Er lebte bis zum Tag vor Heiligabend in Nymphenburg in der Familie von Dr. Nicoline Schumacher, die als Kinderärztin am Blindeninstitut München arbeitet.

Chester war ständiger Begleiter von Frau Dr. Schumacher; für viele behinderte Kinder, die im Blindeninstitut leben, ist er zu einem wichtigen und vertrauten Gefährten geworden.

Am 23. Dezember nahm Dr. Schumacher ihren Hund mit zum Einkaufen an den Romanplatz, wo sie ihn gegen 18 Uhr vor der Tengelmann-Filiale anleinte. Bei der Rückkehr wenige Minuten später war Chester verschwunden.

"Die Polizei geht von einem Diebstahl aus und nimmt jederzeit Hinweise zum Verbleib des Hundes entgegen", heißt es bei den Schumachers.

Der Labrador war mit einer orangen Hundeleine angeleint. Zur Zeit seines Verschwindens trug er einen schwarzen Brustgurt mit einem gelben Sicherheitsband und einer roten Blinkleuchte.

Statt froher Feiertage erlebte die Familie Schumacher mit ihren fünf Kindern Moritz (13), Anthonia (10), Caspar (10), Jacob (8) und Augusta (6) traurige Weihnachten, die sie unter anderem mit dem Verteilen von Suchhinweisen im Stadtgebiet verbrachte.

Am Freitag - dem ersten Öffnungstag nach den Weihnachtsfeiertagen -  wollen die Schumachers ab 13.30 Uhr noch einmal vor dem Tengelmann am Romanplatz Bilder von Chester verteilen und Passanten sowie Kunden dazu befragen, ob jemand Hinweise zu dessen Verschwinden oder zu seinem jetzigen Verbleib geben kann.

Neben dem direkten Kontakt zur Familie Schumacher (Telefon 0170 317 97 56) gibt es auch die Möglichkeit, Chester im Tierheim oder bei einem Tierarzt abzugeben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren