Falscher Polizist ergaunert mehrere Tausend Euro von Seniorin

Eine 77-jährige Münchnerin ist am 29. Mai von einem falschen Polizisten angerufen worden, der sie dazu gebracht hat einen vierstelligen Betrag in einem Umschlag vor ihrer Haustür abzulegen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein falscher Polizist hat eine 77-Jährige um mehrere Tausend Euro betrogen. (Symbolbild)
dpa/Patrick Seeger Ein falscher Polizist hat eine 77-Jährige um mehrere Tausend Euro betrogen. (Symbolbild)

Westend - Ein bisher Unbekannter hat sich am Abend des 29. Mai telefonisch als Polizist ausgegeben und mehrere Tausend Euro von einer 77-Jährigen aus München ergaunert. Das berichtet die Polizei.

Bei dem Anruf gab sich der Täter als ein Beamte namens "Wolfgang Bach" aus. Er fragte die Seniorin nach Wertsachen bei sich zu Hause. Schließlich drängte der Betrüger die 77-Jährige dazu, mehrere Tausend Euro abzuheben. Sie legte das Geld in einem Umschlag vor ihre Haustür, wo das Geld abgeholt wurde.

Nach einem weiteren Anruf von einem vermeintlichen Polizisten erzählte die Rentnerin einer Angehörigen davon und erstattete Anzeige.


Die drei wichtigsten Tipps gegen Betrug im Namen der Polizei:

  • Die Polizei wird Sie niemals um Geld oder Wertsachen bitten!
  • Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und übergeben Sie grundsätzlich niemals Geld an fremde Personen und stellen Sie keine Wertgegenstände zur Abholung vor die Tür.

Lesen Sie auch: Zwei Überfälle innerhalb einer Stunde

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren