Fahrstuhlschacht an der LMU läuft mit Wasser voll

Am Mittwoch ist ein Fahrstuhlschacht an der LMU vollgelaufen. Die Feuerwehr hat das Wasser erfolgreich abgepumpt.
| AZ/ako
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Fahrstuhlschacht stand 1,80 Meter tief unter Wasser.
Berufsfeuerwehr München Der Fahrstuhlschacht stand 1,80 Meter tief unter Wasser.

Maxvorstadt - Ein aufmerksamer Mitarbeiter der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in der Schellingstraße hatte am frühen Mittwochvormittag die Feuerwehr benachrichtigt, da ein Fahrstuhlschacht im zweiten Untergeschoss voll mit Wasser gelaufen war.

Der Fahrstuhlschacht stand 1,80 Meter tief unter Wasser.
Der Fahrstuhlschacht stand 1,80 Meter tief unter Wasser. © Berufsfeuerwehr München

War steigendes Grundwasser die Ursache?

Der Schacht war bis zu einer Höhe von 1,80 Meter mit Wasser gefüllt. Der Haustechniker schaltete daraufhin den Strom im kompletten Aufzugsbereich ab. Mithilfe einer Tauchpumpe konnte die eintreffende Besatzung der Feuerwehr das Wasser wieder aus dem Aufzugsschacht befördern.

Warum der Schacht vollgelaufen war, ist bisher nicht bekannt. Die Feuerwehr nennt ansteigendes Grundwasser als eine mögliche Ursache.

Lesen Sie auch: Weltkriegsmunition in Freimann geborgen - Hausbesitzerin muss zahlen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren