Esssen angebrannt - Feuer im städtischen Waisenhaus - Keine Verletzten

Am Mittwoch hat es im städtischen Waisenhaus gebrannt. Verletzt wurde zum Glück niemand. Offenbar brannte Essen auf dem Herd.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Feuerwehr konnte den Küchenbrand schnell unter Kontrolle bringen. (Symbolbild)
dpa /Symbolbild Die Feuerwehr konnte den Küchenbrand schnell unter Kontrolle bringen. (Symbolbild)

Neuhausen - Im Münchner Waisenhaus in der Waisenhausstraße hat es am Mittwochnachmittag gebrannt.

Es habe glücklicherweise keine Verletzten gegeben, teilte die Feuerwehr mit. Mitarbeiter konnten die Kinder ins Freie bringen.

Das Feuer brach den Angaben zufolge in einer Küche im zweiten Stock des Gebäudes aus, die Einsatzkräfte konnten die brennende Küchenzeile schnell löschen. Die Feuerwehr schätzte die Höhe des Schadens auf 50.000 Euro, der betroffene Bereich ist derzeit nicht nutzbar.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

So viel war nach Angaben der Polizei vom Donnerstag bekannt: Ein 16-Jähriger hatte zur Essenszubereitung einen Topf auf ein Kochfeld der Gemeinschaftsküche gestellt und kurzzeitig den Raum verlassen.

Drei Töpfe seien zunächst in Brand geraten - und danach noch Teile der Kücheneinrichtung, wodurch der Feuermelder aktiviert wurde. 

Der 16-Jährige sei wegen fahrlässiger Brandstiftung angezeigt, wie die Beamten am Donnerstag mitteilten. Zur genauen Brandursache werde ermittelt.

Lesen Sie auch: Das ist der Stand bei der Griechischen Schule

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren