Erneute Brandstiftung: Schon wieder brennen Kabel in München

Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht auf Dienstag Kabel nahe einer Gleisanlage angezündet. Der Vorfall erinnert an die Brandstiftung vom vergangenen Mai.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
15  Kommentare Artikel empfehlen
Die Überreste des Kabelbrands von vergangenem Mai, der einen großflächigen Stromausfall ausgelöst hatte. (Archivbild)
Die Überreste des Kabelbrands von vergangenem Mai, der einen großflächigen Stromausfall ausgelöst hatte. (Archivbild) © dpa/Peter Kneffel

Obergiesing - Erneut beschäftigt ein Fall von Brandstiftung die Münchner Polizei. Demnach hat es in der Nacht auf Dienstag im Bereich einer Gleisanlage in Obergiesing gebrannt.

Wie die Polizei berichtet, bemerkte ein S-Bahn-Zugführer gegen 1.10 Uhr an der Ecke Kronacher Straße/Münchberger Straße ein Feuer neben der Gleisanlage. Er hielt die S-Bahn an und löschte den Brand selbst. Anschließend verständigte er die Bundespolizei, die die Münchner Kriminalpolizei informierte.

Polizei geht derzeit von Brandstiftung aus

Ersten Ermittlungen vor Ort zufolge hat ein bislang unbekannter Täter kurz vorher Kabel im Bereich der Gleisanlage mit Hilfe eines Brandbeschleunigers angezündet. Danach flüchtete er.

Durch den Brand entstand laut Polizei ein Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. Ob durch den Brand auch die Technik beeinträchtigt ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt weiter und sucht nach Zeugen. Wer im angegeben Zeitraum am angegeben Ort verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise hat, soll sich bei der Münchner Polizei (Tel. 089/2910-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mai 2021: Kabelbrand sorgt für großflächigen Stromausfall

Der Vorfall erinnert an die Brandstiftung im vergangenen Mai – wenn auch in etwas abgeschwächter Form. Damals zündetet Unbekannte Kabel in einer Baugrube in der Grafinger Straße an, in der Folge waren Tausende Haushalte in Haidhausen, Ramersdorf und Berg am Laim ohne Strom. Später tauchte ein Bekennerschreiben aus dem linksextremen Milieu auf.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 15  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
15 Kommentare
Artikel kommentieren