Englischer Garten: 16-jähriger Intensivtäter rastet völlig aus

Vergangenen Freitag nutzte eine Gruppe Jugendlicher die paar angenehmen Stunden am Abend, um sich mal wieder im Englischen Garten zu treffen. Die sieben Jungs saßen gegen 21.30 Uhr am Fuße des Monopteros auf der Wiese, als sie plötzlich von einem Halbstarken angemacht wurden.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Für eine Gruppe Jugendlicher endete ein gemütlicher Sommerabend mit einer irren Attacke.
dpa Für eine Gruppe Jugendlicher endete ein gemütlicher Sommerabend mit einer irren Attacke.

München - Der 16-Jährige beleidigte die gleichaltrigen Jugendlichen als "Hurensöhne" und "Bastarde" und warf ihnen vor, dass sie ihm seinen Rucksack gestohlen hätte. Außer sich vor Wut entfernte er sich danach kurz, nur um schließlich mit einem abgebrochenen Flaschenhals wieder vor der am Verschwinden des Rucksacks unschuldigen Gruppe aufzutauchen.

Dieses Mal bedrohte der polizeibekannte 16-Jährige die anderen Jugendlichen und schrie sie immer wieder an, wo sein Rucksack sei. Als einer der Beschuldigten den Angreifer dann darauf hinwies, dass dieser als Hals blute, tickte der junge Mann endgültig aus.

Lesen Sie auch: Kohlenmonoxidvergiftung - Autoschrauber umgekippt

Er schrie, dass er allen die Kehle aufschneiden und sie umbringen werde. Dann schlug er einen der vermeintlichen Rucksackdiebe und trat einen weiteren. Erst als die Jugendlichen die Polizei riefen, ließ der Angreifer von ihnen ab und flüchtete.

Die Beamten konnten den 16-jährigen trotzdem schnell in der näheren Umgebung finden. Er machte einen aufgelösten Eindruck und weinte ununterbrochen, weil ihm sein Rucksack gestohlen wurde.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren