Eine Katze verloren, fünf zurückbekommen

Vor dreizehn Monaten haut Katzendame Emily ab - jetzt zieht sie mit vier Babys wieder Zuhause ein. Wie die kleine Streunerin ihre Familie wiedergefunden hat. 
| Jasmin Menrad
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Hier tappern die Welpen noch durch die Quarantänestation im Tierheim, doch seit Montagnachmittag haben sie ein Zuhause.
Petra Strauch/Tierschutzverein München 4 Hier tappern die Welpen noch durch die Quarantänestation im Tierheim, doch seit Montagnachmittag haben sie ein Zuhause.
Emily ist eine entspannte Katzenmama.
Petra Strauch/Tierschutzverein München 4 Emily ist eine entspannte Katzenmama.
Betty Bettin mit einem der Katzenbabys.
Petra Strauch/Tierschutzverein München 4 Betty Bettin mit einem der Katzenbabys.
Erkennen sich gleich wieder: Tochter Nina und Katzendame Emily.
Petra Strauch/Tierschutzverein München 4 Erkennen sich gleich wieder: Tochter Nina und Katzendame Emily.

Vor dreizehn Monaten haut Katzendame Emily ab - jetzt zieht sie mit vier Babys wieder Zuhause ein. Was die kleine Streunerin erlebt hat und wie ihre Familie sie wiedergefunden hat.

Riem - "Emily...“ Ganz leise ruft Betty Bettin den Namen, und als die Katzen ihn hört, streckt sie den Kopf aus dem Körbchen. Dreizehn Monate hat Emily ihren Namen nicht mehr vernommen. Dreizehn Monate, in denen sie durch München streunte, in denen viel passiert ist.

Denn Emily ist nicht mehr allein: Vor sieben Wochen hat sie vier Katzenbabys zur Welt gebracht. Am Mittwoch fingen Tierfreunde die Katze und ihre Welpen in der Hanauer Straße ein und brachten die kleine Familie ins Tierheim.

Tierdetektivin Eveline Kosenbach war sofort alarmiert: Denn die Katze sah einem verschwundenen Tier sehr ähnlich. Viele Male hatte Kosebach schon gedacht, es endlich gefunden zu haben. Hatte die Besitzerin Betty Bettin alarmiert – und musste sie doch jedes Mal enttäuschen.

Deshalb glich die Expertin die Fotos von Emily, die mit zwölf Monaten verschwunden war, mit der gefundenen Katze genau ab. Erst, als sie sicher war, benachrichtigte sie Bettin, die zwischenzeitlich vom Münchner Norden nach Mammendorf gezogen war.

Am Freitag fand das Zusammentreffen statt. Emily reagierte sofort auf ihren Namen, kam auf ihre Besitzerin zugelaufen und schmuste erstmal ausgiebig.

Dann zeigte sie ihren Nachwuchs. Für Betty Bettin war sofort klar, dass sie die Kätzchen ebenfalls mit nach Hause nimmt.

Am Wochenende bereitete sie die Wohnung für ihre Katzen vor. Montag holte Betty Bettin die Tiere zu sich.

Emily will sie bald kastrieren – einmal Überraschungsnachwuchs ist genug.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren