Einbrecher saß bereit hinter Gittern

Nach einem versuchten Einbruch in einen Imbiss, stellte die Polizei Fingerabdrücke sicher. Die Auswertung brachte allerdings eine Überraschung für die Ermittler
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Verräterischer Fingerabdruck: Die Polizei fand den Täter (Symbolbild). Foto: dpa
dpa Verräterischer Fingerabdruck: Die Polizei fand den Täter (Symbolbild). Foto: dpa

Ludwigsvorstadt - Die Suche nach diesem Einbracher dauerte nicht lange: Die Fingerabdrücke, die die Polizei nach einem versuchten Einbruch in einen Imbiss sichergestellt hatten führten die Ermittler zum Täter - der bereits sein Quartier in der JVA Stadelheim bezogen hatte.

Der Täter war am 1. Dezember in Freyung festgenommen worden, weil er in ein Autohaus eingebrochen war und einen PKW gestohlen hatte. Nun konnten dem 31-jährigen auch die Fingerabdrücke zugeordnet werden, die nach einem Einbruchsversuch im Oktober sichergestellt worden waren.

Der Einbruch verlief damals erfolglos. Zwar konnte der Mann die äußere Scheibe der Doppelverglasung einschlagen, er gelang allerdings nicht ins Innere des Imbiss. Daraufhin zog er ab.

Derzeit sitzt er wegen Einbruch und Autodiebstahl in Untersuchungshaft in Stadelheim.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren