Drohende Klage wegen Mietwuchers

Andreas Lotte, der wohnungspolitische Sprecher der Landtags-SPD, erwägt eine Klage gegen die Münchner 2-Rent-Group. „Das Verhalten dieser Firma ist einfach abstoßend”, sagt der Landtagsabgeordnete.
| zif
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das 2-Rent-Haus in der Sankt-Martin-Straße. Foto: Google Maps
Google Maps Das 2-Rent-Haus in der Sankt-Martin-Straße. Foto: Google Maps

Ramersdorf - Lotte bezieht sich dabei auf einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“. Diese hatte in ihrer Wochenendausgabe über eine vierköpfige Familie aus Bulgarien berichtet, die in der Sankt-Martin-Straße in einem der Häuser der 2-Rent-Group wohnt und dort für ein 20-Quadratmeter-Zimmer im Monat 950 Euro berappen muss. Bei einem Quadratmeterpreis von nahezu 50 Euro liege der Verdacht des Mietwuchers mehr als nahe, findet Lotte.

Die 2-Rent-Group unterhält in München mehrere Häuser und stellt dort zu horrenden Preisen Wohnraum für Leute zu Verfügung, die frisch in München angekommen sind und noch keine feste Bleibe haben. Das Unternehmen rechtfertigt dieses Praxis mit dem Konzept des „vorübergehenden Gebrauchs“. Bei der Preisgestaltung sei die 2-Rent-Group deshalb nicht an den Mietspiegel gebunden. Lotte dagegen hält das Geschäftsmodell für äußerst fragwürdig.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren