Drogen-Dealerin bittet die Polizei um Hilfe

33-Jährige ist überzeugt, dass in ihre Wohnung in Pasing eingebrochen worden ist.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Mehrere Hundert Gramm Kokain und Marihuana fanden die Beamten in der Wohnung der Frau. (Symbolbild)
Mehrere Hundert Gramm Kokain und Marihuana fanden die Beamten in der Wohnung der Frau. (Symbolbild) © Christian Charisius/dpa

Pasing - Wer Marihuana oder Kokain Zuhause herumliegen hat, sollte unbedingt aufräumen, bevor er die Polizei ruft. Eine 33-Jährige und zwei ihrer Bekannten sitzen jetzt wegen Verdachts des Drogenhandels in U-Haft.

Drogen statt Einbruchsspuren

In der Nacht auf Sonntag gegen 1.30 Uhr rief die Frau den Polizeinotruf. Sie war überzeugt, dass in ihre Wohnung in Pasing eingebrochen worden sei. Mehrere Streifen kamen, auch die Spurensicherung rückte an. Die Spezialisten fanden zwar keinerlei Einbruchsspuren dafür aber Hinweise auf illegale Drogen. Insgesamt waren es mehrere Hundert Gramm Kokain und Marihuana. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Wohnung durchsucht. Neben Drogen wurden mehrere Tausend Euro gefunden und Beweismittel, die auf Handeltreiben mit Betäubungsmittel deuten, sowie ein Baseballschläger und ein Elektroschocker.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren