Dokumentarfilm: "Die bulgarische Stasi"

Eine bulgarische Journalistin durchforstete das Filmarchiv der bulgarischen Staatssicherheit. Jetzt zeigt sie ihren Dokumentarfilm, der daraus entstand.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Eine bulgarische Journalistin durchforstete das Archiv der bulgarischen Staatssicherheit. Jetzt zeigt sie ihren Dokumentarfilm „Die bulgarische Stasi und ihre geheimen Filme“.

Isarvorstadt - Die bulgarische Journalistin, Dokumentarfilmerin und Kulturmanagerin Diana Ivanova, derzeit Stipendiatin im internationalen Künstlerhaus Villa Waldberta in Feldafing, stellt am Samstag, 21. Dezember, um 16.30 Uhr im Werkstattkino im Fraunhofer, Fraunhoferstraße 9, den Dokumentarfilm „Die bulgarische Stasi und ihre geheimen Filme“ vor.

Bei ihren intensiven Recherchen in Sofia und München stieß Ivanova unter anderem auch auf das Filmarchiv der bulgarischen Staatssicherheit – ein bislang wenig erforschtes Thema in ihrem Heimatland.

Zusammen mit der Kuratorin Vessela Noyharova hat sie fast 1300 Filme unterschiedlicher Länge entdeckt. Aus diesem Konvolut zeigt sie von ihr kommentierte Ausschnitte aus drei Filmen mit zum Teil unfreiwillig komischen Beispielen der inneren Propaganda gegen die westliche ideologische Zersetzung.

Als Text-Auslegung der besonderen Art ist dabei der Film über das Verhör eines bekannten bulgarischen Dissidenten und Poeten aus dem Jahr 1989 zu erleben, in dem ein Stasi-Offizier ihn fast drei Stunden lang über die Inhalte seiner Poesie und die Subversivität seiner Werke befragt.

Der Eintritt kostet 5 Euro.

Weitere Informationen auch unter : www.villa-waldberta.de.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren